Google+ Sue Timeless
Mittwoch, 21. März 2018

0 Audible - Ein Test der auf die Ohren geht...

Ich liebe Amazon...

... ich liebe es dort zu stöbern und meine Wunschlisten bis ins unermessliche zu füllen...
ich liebe Amazon Prime, weil ich auch einen Tag vor einem Geburtstag noch ein passendes Geschenk finde...
... ich liebe den unfassbar schnellen Versand und den unproblematischen Umtausch...
...ich liebe Amazon Prime Video, vor allem das Serien Angebot...
...ich liebe Amazon Music und höre seitdem kaum noch Radio...

Das einzige was mir manchmal fehlt sind Hörbücher...

Doch natürlich hat Amazon auch hierfür eine Plattform gefunden!





Ich nutze schon lange Amazon Music, mittlerweile haben wir sogar einen Account für die ganze Familie, damit jeder seine eigene Playlist erstellen und auf die Musik zugreifen kann, auf die er gerade Lust hat. Obwohl es mittlerweile bei Amazon Music sogar einige Hörspiele und Kinder CD´s gibt, findet man hier leider keine Hörbücher. 


Deswegen habe ich mich dazu entschieden, Audible.de zu testen...

 

Die Anmeldung ist mega einfach und für Amazon Prime Kunden gibt es einen kostenlosen Probemonat. Einfach mit dem Amazon Konto anmelden und los geht´s...

Ich lese definitiv lieber Bücher, aber in manchen Situationen ist es selbst für jemanden wie mich, der notfalls auch schon mal am Kochtopf mit Buch steht doch ziemlich schwierig noch eine Hand zum umblättern zu finden.

Egal ob beim Sport, beim Bügeln (das ich wahrscheinlich vor allem deswegen so hasse, weil ich dabei nicht lesen kann), beim Autofahren, oder Abends im Bett, weil man einfach zu müde zum
Lesen ist...

Manchmal ist es wirklich angenehm, sich einfach etwas vorlesen zu lassen. 


Als ich letztes Jahr einige Zeit im Krankenhaus verbringen musste, habe ich "Flawed - Wie perfekt willst du sein" von Cecilia Ahern gehört, weil ich mich wegen der ganzen Schmerzmittel nicht wirklich auf ein Buch konzentrieren konnte.

Die Stimme von Merete Brettschneider hat mir wahnsinnig gut gefallen und ich war unheimlich fasziniert von dem Schmerz in ihrer Stimme, der so perfekt zu der Protagonistin in der Geschichte gepasst hat. Lustigerweise habe ich den zweiten Teil dann gelesen und mir hat tatsächlich die Stimme gefehlt!

Aber zurück zu Audible...

Es gibt also die Möglichkeit sich für einen kostenlosen Probemonat anzumelden und dann durch das komplette Sortiment von über 200.000 Hörbüchern zu stöbern.
Man bekommt in dem Probemonat den normalen Monatsbeitrag von 9,95€ geschenkt und kann sich damit ein Hörbuch aussuchen. 
Ich bin ja ein Schnäppchenjäger und habe entdeckt, dass es auch Hörbücher zum halben Guthabenpreis gibt, so dass ich mir für meinen ersten Monat direkt zwei Hörbücher ausgewählt habe.
Außerdem gibt es für Neukunden die ersten 4 Wochen wöchentlich noch ein Willkommensgeschenk... 



Hier seht ihr jetzt die Desktopansicht meiner Bibliothek, in der ich meine ausgewählten Hörbücher nun sammeln kann.
Zukünftig kann ich mir dann für meinen Monatsbeitrag jeden Monat ein Hörbuch gratis aussuchen und zahle für jedes weitere Hörbuch nur 9,95€ (was definitiv deutlich günstiger ist, als der Normalpreis)



Gut gefällt mir, dass ich das Abo monatlich kündigen kann, so dass ich keine große Verpflichtung eingehen, oder mich an lange Vertragslaufzeiten binden muss.
Meine Bibliothek bleibt trotzdem bestehen, so dass ich weiterhin Zugriff auf meine schon runtergeladenen Hörbücher habe.


Bei Hörbüchern steht und fällt bei mir ehrlich gesagt alles mit den Sprechern. Wenn mir die Stimme nicht gefällt, kann die Geschichte wahrscheinlich noch so gut sein, es wird mir keinen Spaß machen, der Geschichte zu folgen. Da man aber bei allen Hörbüchern die Möglichkeit hat sich eine Hörprobe anzuhören, kann ich denke ich schon mal ganz gut aussieben.

Richtig super finde ich die Möglichkeit, dass Hörbuch noch gegen ein anderes umzutauschen, falls man mit einer ausgewählten Geschichte doch mal so gar nicht warm wird. Umtauschen kann man wohl zu jedem Zeitpunkt, ganz egal wie weit man schon gehört hat.

Ich habe mich für meinen Probemonat übrigens jetzt für "Wir fliegen wenn wir fallen" von Ava Reed und für "Boy in a white Room" von Karl Olsberg entschieden.

Avas Buch habe ich schon gelesen und mochte die Geschichte von Yara und Noel wahnsinnig gerne. Bei der Hörprobe gefiel mir die Stimme richtig gut und ich freue mich jetzt richtig noch mal auf andere Weise in die Geschichte einzutauchen, bevor ich Avas neues Werk bald lesen werde <3

"Boy in a white Room" ist mir auf der Frankfurter Buchmesse ins Auge gesprungen und steht seitdem auf meiner Wunschliste. Auch hier hat mir die Stimme des Sprechers gut gefallen, so dass ich hier einfach mal versuchen werde, der Geschichte zu lauschen, anstatt sie selbst zu lesen...

Habt ihr Hörbuch, oder Sprecher/ -innen Empfehlungen für mich?

Für mich steht nämlich auf jeden Fall fest, dass ich lange Zeit nichts mit Hörbüchern anfangen konnte, weil mir die Stimme nicht gefallen hat.

Was oft ebenfalls ein Problem ist: Wir haben einen CD Spieler im Kinderzimmer und einen im Schlafzimmer. Da ich weder Lust hatte den CD Player runterzutragen, noch meine Bügelsachen nach oben tragen wollte, scheiterte das Hörbuch hören manchmal schon an diesem "technischen Problem".

Jetzt habe ich mir die Audible App auf mein Handy geladen (das ich zugegebenermaßen tatsächlich immer bei mir habe) und kann so überall auf die Hörbücher zugreifen...

Ich bin sehr gespannt, ob ich mit diesem Dienst nun häufiger hören anstatt lesen werde und werde sicher über meine weiteren Erfahrungen berichten :)

Falls ihr Audible schon nutzt, würde ich mich sehr über Eure Erfahrungen und/ oder Tipps freuen...

Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit Audible.de entstanden

Donnerstag, 8. März 2018

7 [BLOGTOUR TAG 4] "Hart erkämpfte Sehnsucht" von Celeste Ealain


Hallo ihr Lieben und herzlich Willkommen zum vorletzten Tag unserer Blogtour zu diesem wirklich ungewöhnlichen Buch...

Nachdem ihr jetzt schon einiges über den Inhalt des Buches und die Protagonistin Deleila erfahren durftet, wird es bei mir heute etwas wissenschaftlich...

Genauer genommen geht es heute um Hormone und ihre Auswirkungen auf das Gehirn.


Hormone sind körpereigene Stoffe, die im durch das Blut als chemische Boten genutzt werden und für ganz unterschiedliche Funktionen im Körper verantwortlich sind. Auch wenn die Wissenschaft mittlerweile eine ganze Menge über das Gehirn und die Auswirkungen von Hormonen herausgefunden haben, wissen wir über viele Zusammenhänge noch immer nicht wirklich Bescheid.




Wahrscheinlich fragt ihr Euch gerade, was genau das jetzt eigentlich mit Cleste Ealains Geschichte zu tun hat...

Deleila hat eine Dysfunktion im Gehirn und um ihr Leben wenigstens halbwegs lebenswert zu machen, helfen ihr bestimmte Hormone.

Oxyticin zum Beispiel gehört eigentlich zur Gruppe der Proteohormone und wird vor allem bei angenehmen Hautkontakten, wie Umarmungen, oder Streicheln ausgeschüttet. Vor allem während des Stillens eines Babys schüttet eine Frau Unmengen davon aus. Oxyticin ist aber auch ein Auslöser für Wehen, kann aber auch Beruhigend wirken und die Auswirkungen von Stress reduzieren.

Eine wichtige Rolle spielt es allerdings auch beim Sex, vor allem beim Orgasmus. Manchmal wird Oxyticin als Kuschel- oder Orgasmushormon bezeichnet und ist gemeinsam mit dem Dopamin dafür verantwortlich, das wir uns nach dem Orgasmus befriedigt, etwas schläfrig und entspannt fühlen...


Genau auf diese Wirkung hofft Deleila und greift deswegen zu recht unorthodoxen Mitteln um mit ihrer Krankheit zu leben.

Was genau solltet ihr in "Hart erkämpfte Sehnsucht" nachlesen! :)


Infos zum Buch:



erschienen: Februar 2018

Seiten: 266

ASIN: B079Q8H2B1

E-Book: 3,99 €

Autorenhomepage: www.celeste-ealain.com 
 
ACHTUNG! Nur für kurze Zeit 1,99EUR statt 3,99EUR!



Morgen erfahrt ihr dann bei Kathi noch einiges über GENDEFEKTE, denn auch dieses Thema spielt eine wichtige Rolle in Delailas Leben!

Gewinnspiel:


Gewinne
Es wird insgesamt 8 Gewinner geben !!!
Verlost werden insgesamt 3x je ein Print von:
(1x Hart erkämpfte Sehnsucht, 1x Ich bin … das Ende, 1x Verschollene Rasse Mensch)
und 5x je ein eBook von:
(1x Hart erkämpfte Sehnsucht, 1x Ich bin … das Ende,
1 x Werde sichtbar, 1x Verschollene Rasse Mensch, 1x Zum Androiden geboren )

Gewinnspielfrage

Seit ihr der Meinung, dass ausschließlich Hormone eine Rolle bei unserer Partnerwahl spielen, oder doch eher unsere eigenen Vorlieben? Was bestärkt Euch in dieser Meinung?

Bewerbung bis einschließlich 11.03.2018 möglich

Natürlich könnt ihr wie immer Eure Gewinnchancen erhöhen, indem ihr auf allen teilnehmenden Blogs kommentiert. Den kompletten Tourfahrplan findet ihr *HIER*...

Teilnahmebedingungen:

Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt ihr euch mit den Teilnahmebedingungen einverstanden. 


Mittwoch, 7. März 2018

1 [Rezension] Hart erkämpfte Sehnsucht von Celeste Ealain

Hart erkämpfte Sehnsucht, Celeste Ealain


Ebook, Taschenbuch, 266 Seiten

ISBN: 978-1980244707

empfohlenes Alter: mindestens 16 Jahre!

11,95€

Autorenhomepage: www.celeste-ealain.com 
 
ACHTUNG! Im Moment gibt es das Ebook 1,99EUR statt 3,99EUR!



 Deleila ist Sklavin ihres eigenen Körpers. Emotionale Bindungen oder gar Partnerschaften sind ihr aufgrund eines genetischen Defekts kaum möglich. Um ärztlichen Zwängen und Krankenhäusern zu entrinnen, lebt sie eine sehr unorthodoxe Methode, um ihr Leid regelmäßig zu bekämpfen. Der junge Vagabund Alex kann daher nicht ahnen, dass ausgerechnet jener Peiniger, vor dem er Deleila eines Tages bewahrt, in Wahrheit die lebende Medizin für sie darstellte.
Kann Alex dieser jungen Frau auf andere Weise helfen, während die dunklen Schatten seiner Vergangenheit ihn jagen? Wird er den Kreislauf des Schmerzes durchbrechen, um Deleilas Leben wieder lebenswert zu gestalten?

In dieser dramatischen Lovestory treffen zwei Suchende aufeinander. Beide wollen dem Schmerz entfliehen und erkennen, dass sie all die Zeit in die falsche Richtung gelaufen sind.


Der Klappentext von "Hart erkämpfte Sehnsucht" hat mich wirklich wahnsinnig neugierig gemacht, weil man nicht so genau wusste in welche Richtung die Geschichte eigentlich gehen wird, sich aber trotzdem unheimlich interessant anhört.

Die Geschichte von Celeste Ealain hat mich dann tatsächlich vollkommen überrascht!




Anfangs hatte ich etwas Schwierigkeiten mich zurechtzufinden, da direkt zu Beginn unterschiedliche Charaktere aus ihrer Sicht zu Wort kommen und mir nicht direkt klar war, um wenn es gerade geht, bzw. in welcher Verbindung sie zum Rest der Geschichte stehen. Zum Ende war ich dann allerdings begeistert davon, wie sich alle Handlungsstränge zusammengefügt haben!

Hauptpersonen der Story sind in jedem Fall aber Deleila und der Medizinstudent Alex, der scheinbar Hals über Kopf sein Heimatland Deutschland verlässt und nach Amerika fliegt. Man ahnt zwar früh, dass er vor irgendetwas flüchtet und er einige Geheimnisse mit sich herumträgt, was genau verrät die Autorin allerdings nur Häppchenweise...

Deleila kämpft seit ihrer Jugend mit einer sehr seltenen Krankheit, bei der es scheinbar kaum Heilungschancen gibt. Sie hat es satt ihr Leben in Krankenhäusern zu verbringen und als Versuchsobjekt für verschiedenste Ärzte zu dienen.

Sie entwickelt eine ziemlich unorthodoxe Methode um mit ihrem Leiden umzugehen, was allerdings "Nebenwirkungen" der besonderen Art mit sich bringen. Sie umgibt sich zwar immer wieder mit anderen Männern, kann aber zu keinem eine emotionale Bindung aufbauen und ihr recht zweifelhafter Ruf trägt noch zusätzlich dazu bei, dass es ihr schwer fällt eine wirkliche Beziehung zu führen.

Ich möchte gar nicht näher auf Deleilas Erkrankung und ihre "Behandlungsmethode" eingehen, denn gerade dieses schockierende Leseerlebnis und die sonderbare Idee hat mir unheimlich gut gefallen und ich möchte hier niemandem etwas vorweg nehmen.

Deleila ist eine sehr ungewöhnliche Protagonistin, die einerseits unheimlich stark und Selbstständig, aber durch ihre Krankheit doch sehr auf andere Menschen angewiesen ist. Ihre Art wirkt auf Ausentstehende zuerst sehr abweisend und herablassend, ich mochte sie aber trotzdem direkt von Anfang an, weil ich es sehr schnell als eine Schutzmaßnahme ihrerseits gesehen habe.

Celeste Ealains Schreibstil ist durchgehend spannend und hat mich direkt gefesselt. Auch wenn ich Anfangs nicht allen Handlungssträngen direkt folgen konnte, hat mich die Auflösung zum Ende dafür umso mehr Begeistert. Der Autorin ist es wirklich sehr gut gelungen verschiedenste Aspekte einer Geschichte miteinander zu verbinden und zum Ende perfekt zusammen zu fügen.



 "Hart erkämpfte Sehnsucht" ist eine tolle Geschichte, die wirklich sehr viel mehr als nur eine Liebesgeschichte ist. Die Autorin hat eine überraschende Story mit mitreißenden, sowie schockierenden Elemeten geschaffen, die mich sehr beeindruckt hat.

Die emotionale Zerrissenheit und die medizinischen Hintergründe der Charaktere waren für mich sehr glaubhaft und nachvollziehbar beschrieben, wodurch das Buch durchgehend fesselnd und bewegend ist.